Herbstkranz

Herbstkranz

do it yourself

Herbstlicher

Dekokranz

Egal ob als Tischdekoration, Türschmuck oder
als Gastgeschenk – dieser stilvolle Kranz heißt die Herbstsaison auf ganz persönliche Art willkommen!

Und so funktioniert’s:

 

Materialien: Styroporkranz (alternativ: Strohkranz, Holzkranz), breites Juteband, Kordel, Trockenblumen und Getreide, Schere, Steck­nadeln, Draht und Zange.

Schritt 1: Umwickle den Styroporkranz zuallererst mit einem breiten Juteband und fixiere das Ende auf der Rückseite mit Stecknadeln.

Schritt 2: Anschließend lege dir das Trocken­blumen-Getreidegesteck zurecht, stutze die Enden gleich lang und befestige es mit Draht.

Schritt 3: Zuletzt binde mit dem Juteband eine Masche und fixiere diese mit der Kordel oder dem Draht.Willkommen, Herbst!

Windlicht

Windlicht

do it yourself

 

Korn Windlicht

Keine andere Jahreszeit beschert uns so triste und zugleich gemütliche Momente wie der Herbst. Das Korn-Windlicht schafft auch an den kühlen und dunklen Abenden eine wunderschöne Atmosphäre.

So wird es gemacht:

Materialien:
Ein kleines Glas, doppelseitiges Klebeband, Kordel, Schere und getrocknete Getreideähren.

Schritt 1:
Befestige das doppelseitige Klebeband mittig auf deinem Glas. Schneide die Ähren auf die Höhe des Glases zu.

Schritt 2:
Klebe dann die getrockneten Ähren nah aneinander rund um das Glas fest.
Schritt 3
Zum Schluss fixierst du das Ganze mit einer Kordel. Fertig!
Schritt 3
Zum Schluss fixierst du das Ganze mit einer Kordel. Fertig!

Herbstrock

Herbstrock

do it yourself
Moderner Herbstrock
Leicht ausgestellter zweifarbiger Rock, ganz einfach selbst gemacht. Tehilla Gitterle von Linusch verrät, wie´s funktioniert.

Materialien

Zwei verschiedenfarbige Stoffe nach Wahl aus z. B. Baumwolle oder Leinen. Die Maße für den Schnitt sind inklusive Nahtzugaben und für die Größe S/M ­geeignet. Pro Größe können dem Schnitt beim Vorder- und Rückenteil in der Weite jeweils 2 cm hinzu- oder weggerechnet werden (z. B. wären es bei ­Größe L dann 54 cm bzw. insgesamt 108 cm Taillenweite). Die Länge des Rocks kann individuell ­bestimmt werden.

Außerdem braucht man einen Gummi, der um ca. 8 cm kürzer geschnitten wird als der Taillenumfang. Die Bundbreite = ­­2 × Gummibreite + 2 cm Nahtzugabe + mind. 1 cm Spielraum.

Zubehör: Stift oder Kreide, Maßband, ­Lineal, Nähseide, Stecknadeln, Schere, evtl. Sicherheitsnadel, um den Gummi durchzuziehen, zudem Nähmaschine und Bügeleisen.

1. Die Teile wie angegeben – der Körpergröße entsprechend – auf dem Stoff anzeichnen, ausschneiden und zuerst die Rock- und Bundteile an den Seiten-
nähten bei 1 cm zusammennähen. Die Kanten an den Seitennähten des Rocks versäubern und in eine (beliebige) Richtung bügeln.

2. Die Nahtzugaben der Bund-Seitennähte auseinanderbügeln, dann den gesamten Bund parallel zur Schnittkante mittig so zusammenfalten, dass die Nahtzugaben innen verdeckt sind. Entlang der Bugkante bügeln. Rockteil (oberer Teil, Taille) und Bund (im Bug zusammengelegt) rechts auf rechts aufeinanderlegen, sodass die beiden Seitennähte der jeweiligen Teile und die Stoffkanten genau übereinander liegen. Mit den Stecknadeln ­fixieren. Die fixierten Teile bei 1 cm zusammennähen, aber die Naht nicht ganz schließen, sondern ca. 6 cm offen lassen.

2. Die Nahtzugaben der Bund-Seitennähte auseinanderbügeln, dann den gesamten Bund parallel zur Schnittkante mittig so zusammenfalten, dass die Nahtzugaben innen verdeckt sind. Entlang der Bugkante bügeln. Rockteil (oberer Teil, Taille) und Bund (im Bug zusammengelegt) rechts auf rechts aufeinanderlegen, sodass die beiden Seitennähte der jeweiligen Teile und die Stoffkanten genau übereinander liegen. Mit den Stecknadeln ­fixieren. Die fixierten Teile bei 1 cm zusammennähen, aber die Naht nicht ganz schließen, sondern ca. 6 cm offen lassen.

3. Jetzt den Gummi mithilfe einer Sicherheitsnadel durch die Öffnung im Bund durchziehen und beide Enden wieder zusammenbringen. Die Gummienden bei ca. 1 cm übereinanderlegen und (mit Zickzack oder geradem Stich) gut absteppen.

4. Den Stoffüberschuss beim Gummibund so verteilen, dass sich die restliche Öffnung bei der Naht einfach schließen lässt. Nahtzugabe in Richtung Rockinnenseite bügeln und anschließend zusammen ­versäubern.

4. Den Stoffüberschuss beim Gummibund so verteilen, dass sich die restliche Öffnung bei der Naht einfach schließen lässt. Nahtzugabe in Richtung Rockinnenseite bügeln und anschließend zusammen ­versäubern.

5. Die Rocklänge zweimal bei 1 cm umschlagen und in Richtung Rockinnenseite bügeln. Bei ca. 0,8 cm steppen.

Fertig ist das schöne Teil!

Dirndlbluse

Dirndlbluse

do it yourself
Dirndlbluse

Dirndln liegen immer im Trend. Wie man eine Dirndlbluse einfach selbst näht, zeigt Irene Novak von Die Dirndlmacherei Austria.

Gutes Gelingen!

So wird´s gemacht:

Materialien: Baumwollstoff, wenn es weniger knittern soll, Stoffe mit 3–5 % Elasthananteil, Baumwollsatin.
Verbrauch: Blusenstoff 0,70 m/1,40 m breit, Satinband 1 m/0,8 cm breit, Schnurgummi 1,40 m/0,3 cm dick, weiße Nähseide.
Sonstiges: Stoffschere, Kopierpapier,Kopierrad, passende Nähseide, Stecknadeln

1. Stoff vorwaschen oder heiß bügeln. Es wird bei doppelter Stofflage zugeschnitten. Rückenteil an den Stoffbruch legen, Vorderteil an das Endel und den Ärmel oberhalb im Fadenlauf auflegen. Nahtzugaben mit Schneiderkreide anzeichnen. Schulter = 2 cm, Arm- und Halsloch = 1 cm, Armkugel = 1 cm, Ärmellänge und Blusenlänge = 2,5 cm.
Zusätzlich werden für den Halsausschnitt Schrägbänder zugeschnitten, 3 cm breit und 80 cm lang. Diese müssen eventuell zusammengenäht werden. Teile zuschneiden und die Nahtlinien mit dem Kopierpapier und dem Kopierrad auf den Stoff übertragen.

2. Vordere Mitte zusammennähen und einen Schlitz in der Länge von ca. 5 cm offen lassen, Nahtzugaben auseinanderbügeln und versäubern. Schulternähte schließen, bügeln und versäubern.

3. Armkugel zwischen den 2 Querzeichen mit der Maschine kräuseln und zusammenziehen.

4. Den Ärmel nun in das Armloch ein­nähen und versäubern. Anschließend wird die Seitennaht von Ärmel und Oberteil zusammengenäht und ebenfalls versäubert.

2. Vordere Mitte zusammennähen und einen Schlitz in der Länge von ca. 5 cm offen lassen, Nahtzugaben auseinanderbügeln und versäubern. Schulternähte schließen, bügeln und versäubern.
3. Armkugel zwischen den 2 Querzeichen mit der Maschine kräuseln und zusammenziehen.
4. Den Ärmel nun in das Armloch ein­nähen und versäubern. Anschließend wird die Seitennaht von Ärmel und Oberteil zusammengenäht und ebenfalls versäubert.
5. Nahtzugabe der Ärmellänge zunächst 1 cm umbügeln und dann nochmals 1,5 cm umbügeln und feststeppen. An der Ärmelnaht einen Schlitz von ca. 2 cm offen lassen, hier wird dann der Gummi eingezogen und zusammengenäht.

5. Nahtzugabe der Ärmellänge zunächst 1 cm umbügeln und dann nochmals 1,5 cm umbügeln und feststeppen. An der Ärmelnaht einen Schlitz von ca. 2 cm offen lassen, hier wird dann der Gummi eingezogen und zusammengenäht.

6.–9. Schrägbänder an einer Seite 0,5 cm umbügeln. Nun wird das Schrägband rechts auf rechts und Kante an Kante an den Halsausschnitt angesteckt und 1 cm breit angenäht. An der Vorderen Mitte wird das Schrägband 1 cm breit eingeschlagen und mitgesteppt. Anschließend das Schrägband zur linken Seite bügeln und an der Kante feststeppen. Dies ist der Tunnel für das Satinband, das mit einer Sicherheitsnadel eingezogen wird.

6.–9. Schrägbänder an einer Seite 0,5 cm umbügeln. Nun wird das Schrägband rechts auf rechts und Kante an Kante an den Halsausschnitt angesteckt und 1 cm breit angenäht. An der Vorderen Mitte wird das Schrägband 1 cm breit eingeschlagen und mitgesteppt. Anschließend das Schrägband zur linken Seite bügeln und an der Kante feststeppen. Dies ist der Tunnel für das Satinband, das mit einer Sicherheitsnadel eingezogen wird.
10. Die Nahtzugabe der Blusenlänge wird zunächst 1 cm umgebügelt und dann nochmals 1,5 cm umgebügelt und festgesteppt. Bei der Vorderen Mitte einen Schlitz von ca. 2 cm offen lassen, hier wird wieder der Gummi eingezogen und zusammengenäht.

10. Die Nahtzugabe der Blusenlänge wird zunächst 1 cm umgebügelt und dann nochmals 1,5 cm umgebügelt und festgesteppt. Bei der Vorderen Mitte einen Schlitz von ca. 2 cm offen lassen, hier wird wieder der Gummi eingezogen und zusammengenäht.

Fertig ist die Dirndlbluse!

Calm Autumn

Calm Autumn

Trends 

CALM AUTUMN
Gewickelt, gestrickt oder cool bedruckt. Ob schlicht oder extravagant – so vielseitig sind die neuen Herbstkollektionen unserer heimischen DesignerInnen

Photographer: Caro Strasnik
Styling: Katrin Jusko
Hair und Makeup: Martina Fasching
Model: Juliane / Look Models Int.
Location: Villa Sonnenschein, Weidling

 

Kleid von PV Vienna um € 148,–
www.pv-vienna.at

XL-Schal von Mikini um € 250,–
www.mikini.at

Strickmantel von Mikini um € 360,–
www.mikini.at

Top von PV Vienna um € 48,–
www.pv-vienna.at

Hose von Fröhlich Clothing um € 140,–
www.froehlich-clothing.com

Cross-Bodybag von Parkner-Wien um € 45,–
www.parkner.wien

Sneakers von Guess um € 99,90
www.salamander.at

Strickmantel von Mikini um € 360,–
www.mikini.at

Top von PV Vienna um € 48,–
www.pv-vienna.at

Hose von Fröhlich Clothing um € 140,–
www.froehlich-clothing.com

Cross-Bodybag von Parkner-Wien um € 45,–
www.parkner.wien

Sneakers von Guess um € 99,90
www.salamander.at

Wickelkleid von Magdalena Leitner um € 279,–
www.magdalenaleitner.com

Stiefel von Tamaris um € 120,–
www.tamaris.com

Wickelbluse von Magdalena Leitner um 149,– www.magdalenaleitner.com

Seiden-Rock von Babs wickelt dich ein um € 145,–
www.babs-mod.at

Schnürboots von Tamaris um € 120,–
www.tamaris.com

Crossbody Bag von bags with legs um € 68,– www.bagswithlegs.at

Wickelbluse von Magdalena Leitner um 149,– www.magdalenaleitner.com

Seiden-Rock von Babs wickelt dich ein um € 145,–
www.babs-mod.at

Schnürboots von Tamaris um € 120,–
www.tamaris.com

Crossbody Bag von bags with legs um € 68,– www.bagswithlegs.at

Jumpsuit von PV Vienna um € 138,–
www.pv-vienna.at

Jacke von Moe um € 148,–
www.moe-kleidung.com

Product added successful