Do it yourself

HALSREIF.

Das Arbeiten mit Metall, mit seltenen Steinen und ungewöhnlichen Materialien fasziniert mich seit meiner frühesten Jugend. Widerstrebendes zu formen und Gegensätzliches zu verbinden, gehört zu den von mir so hoch geschätzten Grundprinzipien meiner Arbeit.

Designer: Tina Polisoidis

Und so funktioniert´s:

 

Material:

Silikonschlauch, bunt, 6,5 mm; Memory-Wire, silberfarben, für Halsreifen; 2 Polaris-Kugeln, bunt, matt, 1,5 mm und 2 mm, Zange

 

1 Schneiden Sie den Draht in der gewünschten Länge zu und biegen Sie auf einer Seite das Ende um.

2 Ziehen Sie den Draht mit dem umgebogenen Ende voraus durch den Silikonschlauch.

2 Ziehen Sie den Draht mit dem umgebogenen Ende voraus durch den Silikonschlauch.

 

3 Schneiden Sie den Schlauch ca. 3 cm kürzer als den Draht, damit genug Platz für die Kugeln bleibt. Biegen Sie das umgebogene Draht-Ende wieder gerade.

4 Stecken Sie die Kugeln nacheinander an die Enden und biegen Sie den Draht zu einer Öse, sodass die Kugeln fest halten.

 

5 Fertig ist der Halsreif!

Meine Polaris-Halsreifen mit dazugehörigen Ohrringen sind übrigens in Cornelia Bocks Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 Wien präsent

4 Stecken Sie die Kugeln nacheinander an die Enden und biegen Sie den Draht zu einer Öse, sodass die Kugeln fest halten.

 

5 Fertig ist der Halsreif!

Meine Polaris-Halsreifen mit dazugehörigen Ohrringen sind übrigens in Cornelia Bocks Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 Wien präsent

Die Designerin

Gelernt habe ich mein Handwerk von der Pike auf – bei Professor Walter Klug an der Grazer Ortweinschule. Hierauf konnte ich mich bei renommierten Juwelieren wie Schullin und Pfundner in Graz weiterentwickeln und habe mich schließlich in Wien selbstständig gemacht, um meiner Kreativität mehr Raum geben zu können.
Heute betreibe ich mein eigenes, ganz nach meinem Geschmack eingerichtetes Schmuck-Atelier. Hier fertige ich ausschließlich in Handarbeit individuelle Stücke nach eigenen Entwürfen an sowie Auftragswerke, die in enger Zusammenarbeit mit meinen Kunden entwickelt werden. So entstehen dann einzigartige Schmuckstücke, die ganz auf den Träger oder die Trägerin abgestimmt sind, etwa individuelle Verlobungs- und Eheringe.

Am liebsten arbeite ich mit Silber. Gold und ungewöhnlichen Edelsteinen. Kunststoffe, Textilien und Silikon bieten wiederum ganz andere Möglichkeiten und erlauben ebenfalls wunderbare Kreationen. Ich liebe das Asymmetrische, das von der Norm Abweichende, doch auch ganz Traditionelles hat seinen Reiz.

Schmuck ist für mich ein individueller Ausdruck der Persönlichkeit und sollte so wie die Person, die ihn trägt, einzigartig sein. Ich bin sehr glücklich, diesem Anspruch in meinem Atelier gerecht werden zu können.

tina polisoidis – schmuckatelier

Lerchenfelderstraße 31,

1070 Wien, Tel. 0650 5247904

[email protected]

 

Product added successful