do it yourself

Lieblingsshirt

Aus meiner bisherigen Arbeit haben sich Basics ergeben, die simpel herzustellen sind und zusätzlich durch unterschiedliche Weiten und Längenmaße, Materialien, Farben und Musterungen ohne viel Aufwand neu interpretiert werden können.

Designer: Linda Sekoll

Wir brauchen dazu:

Stoff: Beim gezeigten Modell ist es ein Viskosejersey mit 5 % Lycraanteil ‚Äď jedenfalls unbedingt ein stark dehnbares Material w√§hlen!
140 cm breit
120 cm lang bei R√ľckenmitte Bug
90 cm lang bei R√ľckenmitte Naht

Achtung: Die Schablone entspricht Gr√∂√üe 36 ‚Äď bei ver√§nderten Ma√üen unbedingt den Stoffverbrauch neu kalkulieren!

Die Schablone (Schnitt inklusive 0,7¬†cm Nahtzugabe) auf der linken Stoffseite mit Gewichten beschweren und zuschneiden. Tipp: Bei R√ľckenmitte Naht statt Bug wird der Stoffverbrauch wesentlich geringer. Auch k√∂nnte man hier zus√§tzlich um ein paar Zentimeter einstellen, um die K√∂rperform besser zu modellieren.

Abnäher bezeichnen, abstecken und abnähen. 

Danach in Richtung Taille b√ľgeln.

Schulternaht versäubern und mit 0,7 cm Nahtzugabe schließen.
Nahtzugabe auseinander ¬≠b√ľgeln.

Seitenn√§hte schlie√üen ‚Äď wenn vorhanden am besten nur mit Overlock ‚Äď ohne zus√§tzliche Naht mit der N√§hmaschine.

Halsausschnitt abnähen.

√Ąrmeleinschlag abn√§hen.

L√§nge bei Bedarf einschlagen und vers√§ubern ‚Äď das ist Geschmacks¬≠sache und euch √ľberlassen. Vorteil bei offener L√§nge: Die Shirtl√§nge ist kaum sichtbar, wenn sie in Rock
oder Hose gesteckt wird.

Shirt endb√ľgeln.

Die Designerin

 

Stylingcoach Linda Sekoll (lindasekoll.at) entwickelt nachhaltige Bekleidungskonzepte f√ľr Privatpersonen und kreiert Corporate Fashion (garderobenplanung.at) f√ľr Firmenkunden. Zus√§tzlich arbeitet sie als Trainerin mit F√ľhrungskr√§ften im Textilhandel.

Linda Sekoll betreibt ihr Office im Co-Workingspace Schnittbogen (schnittbogen.at) und fertigt ihre pers√∂nliche Garderobe zum Gro√üteil selbst vor Ort. Das gibt ihr die M√∂glichkeit, ihre Designs im Bekleidungsalltag zu testen und immer weiter zu optimieren. Dabei wird sie wesentlich von den Co-Workern im Schnittbogen unterst√ľtzt.

Daraus haben sich Basics ergeben, die simpel herzustellen sind und zusätzlich durch unterschiedliche Weiten und Längenmaße, Materialien, Farben und Musterungen ohne viel Aufwand neu interpretiert werden können.

In dankbarer Zusammenarbeit mit Meister BUGARIC (bugaric.com) @SchnittBOGEN.at