Upcycling eines alten Fensters für das Vorzimmer

Timea Oberwagner

Die gebürtige Ungarin Timea Oberwagner lebt seit 13 Jahren in Wien. Nach elf Jahren im Immobilienbereich hat sie ihr Leben komplett umgekrempelt: Statt um Immobilien kümmert sie sich jetzt um ihr eigenes Geschäftslokal im aufstrebenden Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus. Um ihrer Leidenschaft für Möbel nachzugehen, absolvierte sie berufsbegleitend Ausbildungen im Bereich Lebensraumberatung, Home-Staging und Möbeldesign.

Die Möbelei – Shop und Schauwerkstatt: Ullmannstraße 47, 1150 Wien (U4/U6 Längenfeldgasse) 

www.diemoebelei.at
www.facebook.com/diemoebelei
www.instagram.com/diemoebelei/

… und so funktioniert´s

Schritt 1: Regalbretter anbringen

Aus dem Baumarkt hole ich mir zwei 10 cm breite Holzbretter und schneide sie auf die Länge des ­Fensters zu. Auf der Rückseite werden die Bretter mit einem Winkel miteinander verbunden und dann am Fensterrahmen befestigt. Diesen hatte ich schon ­zuvor zum Glaser gebracht und dort neue Spiegelflächen einsetzen lassen.

Schritt 2: Nicht abschleifen, nur entfetten

Wenn Kreidefarbe verwendet wird (hier Annie Sloan Chalk Paint), muss der Fensterrahmen nicht geschliffen werden, denn diese Farbe haftet auf jeglichen Oberflächen wie Glas, Metall und natürlich auch auf Holz. Bevor die erste Farbschicht aufgetragen wird, muss die Oberfläche lediglich mit einem in Haushaltsspiritus getränkten Stück Stoff entfettet werden.

Schritt 3: Anstrich

Nach der Reinigung geht‘s los mit dem Streichen. Für den ersten Anstrich wähle ich die Farbe Olive und komme mit weniger als 100 ml davon aus. Die Trocknungszeit dauert ca. 20 Minuten. Beim zweiten Anstrich entscheide ich mich für die Farbe Old White und verwende dafür die Trockenpinsel-Technik. Sie funktioniert so, dass man den Pinsel zuerst in die Farbe eintaucht und die Farbe dann mit einem Stück Stoff vom Pinsel entfernt, sodass der Pinsel fast trocken ist. Nun streicht man mit dem Pinsel so über die Oberfläche, als ob man etwas abstauben wollte.

Schritt 4: Versiegelung

Die Versiegelung mit Möbelwachs schützt die kreidige Oberfläche vor Kratzern und Flecken und ergibt ein seidiges Finish. Dafür trage ich eine dünne Schicht Wachs mit einem speziellen Wachspinsel gleichmäßig und flächendeckend auf und poliere das fertige Stück anschließend mit einem fusselfreien Stück Stoff.

Schritt 5: Montage
Jetzt streiche ich noch die drei Doppelhaken aus dem Baumarkt und veredle sie mit Metallwachs Bright Gold. Zwei weitere Haken, zum Aufhängen des Rahmens, montiere ich auf der oberen Seite.

Fertig ist das Projekt, und in Summe hat es mich nur 53 Euro gekostet: 30 Euro für Farbe und Wachs, ­8 Euro für die Haken, 15 Euro für die Spiegel.
Das Endergebnis kann sich sehen lassen – es wäre ein Schmuckstück für jedes Vorzimmer oder Bad!
Product added successful