DIY- Lieblingsshirt

DIY- Lieblingsshirt

do it yourself

Lieblingsshirt

Aus meiner bisherigen Arbeit haben sich Basics ergeben, die simpel herzustellen sind und zusätzlich durch unterschiedliche Weiten und Längenmaße, Materialien, Farben und Musterungen ohne viel Aufwand neu interpretiert werden können.

Designer: Linda Sekoll

Wir brauchen dazu:

Stoff: Beim gezeigten Modell ist es ein Viskosejersey mit 5 % Lycraanteil – jedenfalls unbedingt ein stark dehnbares Material wählen!
140 cm breit
120 cm lang bei Rückenmitte Bug
90 cm lang bei Rückenmitte Naht

Achtung: Die Schablone entspricht Größe 36 – bei veränderten Maßen unbedingt den Stoffverbrauch neu kalkulieren!

Die Schablone (Schnitt inklusive 0,7 cm Nahtzugabe) auf der linken Stoffseite mit Gewichten beschweren und zuschneiden. Tipp: Bei Rückenmitte Naht statt Bug wird der Stoffverbrauch wesentlich geringer. Auch könnte man hier zusätzlich um ein paar Zentimeter einstellen, um die Körperform besser zu modellieren.

Abnäher bezeichnen, abstecken und abnähen. 

Danach in Richtung Taille bügeln.

Schulternaht versäubern und mit 0,7 cm Nahtzugabe schließen.
Nahtzugabe auseinander ­bügeln.

Seitennähte schließen – wenn vorhanden am besten nur mit Overlock – ohne zusätzliche Naht mit der Nähmaschine.

Halsausschnitt abnähen.

Ärmeleinschlag abnähen.

Länge bei Bedarf einschlagen und versäubern – das ist Geschmacks­sache und euch überlassen. Vorteil bei offener Länge: Die Shirtlänge ist kaum sichtbar, wenn sie in Rock
oder Hose gesteckt wird.

Shirt endbügeln.

Die Designerin

 

Stylingcoach Linda Sekoll (lindasekoll.at) entwickelt nachhaltige Bekleidungskonzepte für Privatpersonen und kreiert Corporate Fashion (garderobenplanung.at) für Firmenkunden. Zusätzlich arbeitet sie als Trainerin mit Führungskräften im Textilhandel.

Linda Sekoll betreibt ihr Office im Co-Workingspace Schnittbogen (schnittbogen.at) und fertigt ihre persönliche Garderobe zum Großteil selbst vor Ort. Das gibt ihr die Möglichkeit, ihre Designs im Bekleidungsalltag zu testen und immer weiter zu optimieren. Dabei wird sie wesentlich von den Co-Workern im Schnittbogen unterstützt.

Daraus haben sich Basics ergeben, die simpel herzustellen sind und zusätzlich durch unterschiedliche Weiten und Längenmaße, Materialien, Farben und Musterungen ohne viel Aufwand neu interpretiert werden können.

In dankbarer Zusammenarbeit mit Meister BUGARIC (bugaric.com) @SchnittBOGEN.at

Eleganter Kreisrock in Midilänge

Eleganter Kreisrock in Midilänge

do it yourself

Eleganter Kreisrock

Stylingcoach Linda Sekoll (lindasekoll.at) entwickelt nachhaltige Bekleidungskonzepte für Privatpersonen und kreiert Corporate Fashion (garderobenplanung.at) für Firmenkunden. Zusätzlich arbeitet sie als Trainerin mit Führungskräften im Textilhandel.

Designer: Linda Sekoll

Wir brauchen dazu:

Stoff:

Im gezeigten Modell: Wollstoff – jedes andere Material ist auch möglich!150 breit

180 lang
Bundklebe
Nahtzipp ca. 24 cm lang
Schrägband 1cm breit

Achtung: Die Schablone entspricht einer Größe 36 – bei veränderten Maßen unbedingt den Stoffverbrauch neu kalkulieren!
Tipp: Falls ihr euch für eine kürzere Rocklänge entscheidet, kann man den Schnitt auch 90 Grad zum Fadenlauf legen. Damit erreicht ihr einen noch besseren Fall des Materials und weniger Stoffverbrauch.

Die Schablone (Schnitt inklusive 1 cm Nahtzugabe) auf der ­linken Stoffseite so platzsparend wie möglich platzieren, mit Gewichten beschweren und zuschneiden:
Rockteil 4 x ganz,1 x halb im Bug
1 x halb mit Naht (Rückenmitte Naht mit Nahtzipp)
1 x Bundband
4 x Taschenbeutel (Die Taschen sind zwar sehr praktisch

und geben dem Rockmodell etwas Sportliches, man kann sie aber auch weg­lassen.)

Die Taschenbeutelgröße an die eigene Hand anpassen und versäubern.

Alle Rockteile bis auf die Länge versäubern.

3 ganze Rockteile für das Vorderteil aneinanderstecken, die Nähte steppen,

danach die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Taschen ca. 7 cm (individuell – je nach Armlänge) von der 

Taille rechts auf rechts an die Vorderteile stecken und aufnähen.

Taschenbeutel auf Nahtzugabe nähen und bügeln.

.

Rückenteil mit 2 halben Rockteilen starten, Zippende mit ­Kreide in der Rückenmitte markieren (Zipplänge minus Bundhöhe). Danach mit großen Stichen bis zur Markierung nähen, Stichlänge verkleinern, Naht verriegeln und bis zur Länge schließen.

Die restlichen 2 Rockteile im Rückenteil dazustecken, nähen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Danach die Taschen platzieren – siehe Vorderteil.

Vorder- und Rückenteil zusammenstecken und die Seitennähte­ – ausgenommen die Tascheneingriffe – schließen. Die Taschenbeutel zusammennähen und bügeln.

Bundklebe zuschneiden, auf das Bundband bügeln, an die
Taille stecken und aufnähen.

Nahtzipp einnähen und bügeln.

Bundband versäubern, verstürzen und von der rechten Seite direkt in der Bundnaht durchsteppen.

Das Schrägband rechts auf rechts (außen!) an die Rocklänge nähen. Im zweiten Schritt das Schrägband auf die Nahtzugabe steppen und danach auf links einschlagen und die Länge absteppen. Danach den Rock endbügeln.

Das Dreamteam

 

Stylingcoach Linda Sekoll (lindasekoll.at) entwickelt nachhaltige Bekleidungskonzepte für Privatpersonen und kreiert Corporate Fashion (garderobenplanung.at) für Firmenkunden. Zusätzlich arbeitet sie als Trainerin mit Führungskräften im Textilhandel.

Linda Sekoll betreibt ihr Office im Co-Workingspace Schnittbogen (schnittbogen.at) und fertigt ihre persönliche Garderobe zum Großteil selbst vor Ort. Das gibt ihr die Möglichkeit, ihre Designs im Bekleidungsalltag zu testen und immer weiter zu optimieren. Dabei wird sie wesentlich von den Co-Workern im Schnittbogen unterstützt.

Daraus haben sich Basics ergeben, die simpel herzustellen sind und zusätzlich durch unterschiedliche Weiten und Längenmaße, Materialien, Farben und Musterungen ohne viel Aufwand neu interpretiert werden können.

In dankbarer Zusammenarbeit mit Meister BUGARIC (bugaric.com) @SchnittBOGEN.at

Polaris Halsreif

Polaris Halsreif

Do it yourself

HALSREIF.

Das Arbeiten mit Metall, mit seltenen Steinen und ungewöhnlichen Materialien fasziniert mich seit meiner frühesten Jugend. Widerstrebendes zu formen und Gegensätzliches zu verbinden, gehört zu den von mir so hoch geschätzten Grundprinzipien meiner Arbeit.

Designer: Tina Polisoidis

Und so funktioniert´s:

 

Material:

Silikonschlauch, bunt, 6,5 mm; Memory-Wire, silberfarben, für Halsreifen; 2 Polaris-Kugeln, bunt, matt, 1,5 mm und 2 mm, Zange

 

1 Schneiden Sie den Draht in der gewünschten Länge zu und biegen Sie auf einer Seite das Ende um.

2 Ziehen Sie den Draht mit dem umgebogenen Ende voraus durch den Silikonschlauch.

2 Ziehen Sie den Draht mit dem umgebogenen Ende voraus durch den Silikonschlauch.

 

3 Schneiden Sie den Schlauch ca. 3 cm kürzer als den Draht, damit genug Platz für die Kugeln bleibt. Biegen Sie das umgebogene Draht-Ende wieder gerade.

4 Stecken Sie die Kugeln nacheinander an die Enden und biegen Sie den Draht zu einer Öse, sodass die Kugeln fest halten.

 

5 Fertig ist der Halsreif!

Meine Polaris-Halsreifen mit dazugehörigen Ohrringen sind übrigens in Cornelia Bocks Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 Wien präsent

4 Stecken Sie die Kugeln nacheinander an die Enden und biegen Sie den Draht zu einer Öse, sodass die Kugeln fest halten.

 

5 Fertig ist der Halsreif!

Meine Polaris-Halsreifen mit dazugehörigen Ohrringen sind übrigens in Cornelia Bocks Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 Wien präsent

Die Designerin

Gelernt habe ich mein Handwerk von der Pike auf – bei Professor Walter Klug an der Grazer Ortweinschule. Hierauf konnte ich mich bei renommierten Juwelieren wie Schullin und Pfundner in Graz weiterentwickeln und habe mich schließlich in Wien selbstständig gemacht, um meiner Kreativität mehr Raum geben zu können.
Heute betreibe ich mein eigenes, ganz nach meinem Geschmack eingerichtetes Schmuck-Atelier. Hier fertige ich ausschließlich in Handarbeit individuelle Stücke nach eigenen Entwürfen an sowie Auftragswerke, die in enger Zusammenarbeit mit meinen Kunden entwickelt werden. So entstehen dann einzigartige Schmuckstücke, die ganz auf den Träger oder die Trägerin abgestimmt sind, etwa individuelle Verlobungs- und Eheringe.

Am liebsten arbeite ich mit Silber. Gold und ungewöhnlichen Edelsteinen. Kunststoffe, Textilien und Silikon bieten wiederum ganz andere Möglichkeiten und erlauben ebenfalls wunderbare Kreationen. Ich liebe das Asymmetrische, das von der Norm Abweichende, doch auch ganz Traditionelles hat seinen Reiz.

Schmuck ist für mich ein individueller Ausdruck der Persönlichkeit und sollte so wie die Person, die ihn trägt, einzigartig sein. Ich bin sehr glücklich, diesem Anspruch in meinem Atelier gerecht werden zu können.

tina polisoidis – schmuckatelier

Lerchenfelderstraße 31,

1070 Wien, Tel. 0650 5247904

atelier@tina-polisoidis.at

 

Kimono

Kimono

Echter „falscher“ 

Kimono!

Aus dem Gefühl heraus, sich beschützt fühlen zu wollen, entstand vor 25 Jahren meine Idee, Kimonos zu schneidern.

Geschützt sein, sich bedecken zu können und doch frei und uneingeschränkt zu fühlen, sich in leichten Stoff hüllen zu können, der sich einfach gut anfühlt – genau das wollte und will ich meinen Kundinnen und Kunden anbieten.
Als mir das erste Mal die Idee kam, Kimonos zu nähen, hatte ich zuerst bloß vor, ein paar Stoffreste zu verarbeiten. Bald sah ich dann aber, wie sich daraus wunderbare Kleidungs­stücke herstellen ließen.
So begann ich, interessante Muster zu kombinieren, Neues auszuprobieren, die Muster zueinander zu bringen und schöne, aber auch schräge und witzige oder verträumte Kombinationen zu nähen. Seither fasziniert mich diese Arbeit. Ich liebe, was ich tue. Maßanfertigungen sind bei mir genauso erwünscht wie ein Einkauf von der Stange. Ich fertige ab und zu auch Mini-Kollektionen an, die meisten meiner Kimonos sind jedoch Einzel­stücke, also Unikate, die es so nirgendwo anders noch einmal gibt. 

 

Material: Schnittpapier, Schneiderlineal, Schere, Stecknadeln, passendes Nähgarn und Stoff (für die Größe S, Länge 110 cm, benötigen wir 3 Meter Stoff bei 140 cm Breite)Zugeschnitten werden 2 x die Vorderseite, 2 x Ärmel, 2 x Gürtel, 2 x Blende, 1 x Rückenteil. Das Rückenteil legen Sie an den Stoffbruch.

Stecken Sie die Schnittmuster mit Steck­nadeln auf dem Stoff fest. Schneiden Sie die Schnitte zuzüglich 1–1,5 cm Nahtzugabe aus, für den Saum unten und an den Ärmeln 7 cm Saumzugabe. Bitte bügeln Sie jede Naht, es lohnt sich!Wenn Sie sich unsicher sind, dann heften Sie jede Naht.

 

Nähen: Legen Sie die Vorderteile mit der Stoffseite „rechts auf rechts“ auf das Rückenteil. Stecken Sie die Schulternähte von Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander. Nähen Sie die Schulternähte zusammen und versäubern Sie die Nahtzugaben mit einem großen Zickzackstich. Säumen Sie die Kanten der Vorderteile vom Ende des Halsausschnittes bis zum Saum.

Nähen Sie die Enden der Blende rechts auf rechts aufeinander. Legen Sie die Blende rechts auf rechts auf den Halsausschnitt, rückwärtige Mitte des Rückenteils und rückwärtige Mittelnaht der Blende liegen genau aufeinander.

Die offene Kante der Blende befindet sich über der Nahtzugabe. Stecken Sie die Blende fest, beginnen Sie damit an der rückwärtigen Mitte.

Nähen Sie die Blende fest und bügeln Sie die Naht­zugabe in das Rücken- bzw. das Vorderteil. Steppen Sie die Nahtzugabe der Blende von rechts einige Millimeter breit ab. Bei Bedarf arbeiten Sie einen Aufhänger ein.

Nahtzugaben der Vorder- und Rückenteile sowie der Ärmel versäumen. Legen Sie die Ärmel rechts auf rechts auf Vorder- und Rückenteil, die Ärmelmitte trifft genau auf die Schulternaht. Stecken Sie die Ärmel fest und nähen Sie sie an. Vorder- und Rückenteile des ­Kimonos rechts auf rechts aufeinanderlegen.

Stecken Sie die Seiten aufeinander und nähen Sie die Seitennähte, beginnend an der Ärmelnaht, zusammen und anschließend die Ärmelnähte. Säumen Sie die ­Ärmelnähte und den Saum.

 

Nähen Sie die Enden des Gürtels rechts auf rechts aufeinander. Dann der Länge nach rechts auf rechts legen und nähen. Anschließend umstürzen und bügeln, den Saum der Enden einklappen und der Länge nach absteppen. Schlaufen für den Gürtel aus den Stoffresten nähen und ca. 10 cm bzw. nach Bedarf unterhalb der ­Ärmel auf der Naht anbringen. Taschen säumen und auf den Vorderteilen annähen.

 

Wer will, kann den Kimono nach seinen Wünschen mit Stofffarbe und Schablone verzieren.

Die Designerin

Daniela Pammer

Ich lege großen Wert auf Qualität, auf gutes Material und schöne Verarbeitung, französische Nähte, gute Nähseiden, qualitative Handarbeit. Genial finde ich es, wenn Kundinnen und Kunden mir Stoffe bringen, in die sie sich verliebt haben, und ich den Auftrag bekomme, ihnen daraus einen Kimono nach Maß zu fertigen, teilweise auch aus antiken Stoffen.Diese Stücke haben immer etwas ganz besonders Persönliches, etwas, das es nicht noch einmal gibt, eine Geschichte hinter dem Kleidungsstück.

 

kimonowerkstatt

https://www.etsy.com/de/shop/Kimonowerkstatt

Mantel

Mantel

Do it yourselfe-

Mantel.

 

Dazu brauchen wir: Stoff: 2,6 m lang und 1,4 m breit

Schrägband: 9 m lang, 20 mm breit

Vlieseline/Einlage 20 cm

Gewicht (um den Schnitt auf dem Stoff zu fixieren)

Maßband, Stecknadeln, Nähnadel, Geodreieck,

Kreide, Nähgarn, kleine Schere, Stoffschere

Designer: Goran Bugaric

 

Die Schablone (Schnitt + Nahtzugaben) auf dem Stoff (linke Seite) beschweren und zuschneiden.
Offener Zuschnitt, da die Breite des im Bug gelegten Stoffes zu gering ist. Die Vlieseline ebenfalls zuschneiden (nur für den Halslochbesatz).

Halslochbesätze mit Vlieseline fixieren (aufbügeln)

und die Schulternähte schließen (1,5 cm Nahtzugabe).

Alle Säume (Ärmel und Länge) und die vordere Kante umbügeln.

Davor bei Ärmeln und ­Längen auf der linken Stoffseite 8 cm und bei der ­vorderen Kante 10 cm mit Kreide einzeichnen.

Taschen mit der Bügelschablone (Taschen­form ohne Nahtzugabe aus festem Karton) umbügeln.

Schablone auf die linke Stoffseite legen. Taschenkante mit Schrägband einfassen. Den Taschengriff mit 3 cm Nahtzugabe von der rechten Stoffseite steppen.

Da der Mantel nicht gefüttert ist, muss man die Kanten versäubern.

Das Schrägband entlang der vorderen Kante, Rückmittnaht, Schultern- und Seitennähte auf der linken 

Stoffseite stecken und gleich danach in der Rille annähen.

Das Schrägband auf die linke Stoffseite umbügeln, feststecken und an der Kante entlang nähen.

Anschließend die Nähte flachbügeln. Beim Halsansatz wiederholen.

Rückenmittnähte aufeinander stecken (rechts auf rechts).

Zusammennähen (1,5 cm Nahtzugabe)

und auseinanderbügeln. Das Gleiche wird bei den Schulter- und Seitennähten wiederholt.

Das Gleiche wird bei den Schulter- und Seitennähten wiederholt.

Die Besätze auf den angeschnittenen vorderen Mittelbeleg stecken, zusammennähen (1 cm Nahtzusatz) und bügeln.

Halsloch zusammenstecken (rechts auf rechts) und zusammennähen.

Von der rechten Seite 1 mm Stepp auf den Halslochbesatz nähen.

Von der linken Seite flachbügeln und den Besatz mit der Hand an die Schulternähte und Rückenmittennaht an­hängen.

Ärmelsaum und Längensaum mit Schrägband einfassen. Die Briefecken im vorderen Saum nähen, bügeln und dann die Säume mit der Hand nähen (Blindstich).

Ärmelsaum und Längensaum mit Schrägband einfassen. Die Briefecken im vorderen Saum nähen, bügeln und dann die Säume mit der Hand nähen (Blindstich).
Gürtel und Gürtelschlaufen.
Zuschnitt: Stoffbreite x 2mal Gürtelbreite +
Nahtzugabe, z. B.: 140 x 10 (4 + 4 + 2).

Gürtel rechts auf rechts ­stecken und mit 1 cm Naht­zugabe nähen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und den Gürtel auf die rechte Seite umdrehen. Die ­Enden nach innen umbügeln und mit der Hand ­zunähen. Die Gürtelschlaufen auf der gewünschten Höhe in der Seitennaht bezeichnen und annähen.

.

Der Designer

 

Goran Bugaric, in Serbien geborener Designer und Schneidermeister, lebt seit 2002 in Wien. Nach jahrelanger Ausbildung und Erfahrung gründete er im Jahr 2012 sein eigenes Label BUGARIC (bugaric.com).

Das Atelier befindet sich in den Stadtbahnbögen und ist Teil des Co-­Working Space Schnittbogen
(schnittbogen.at).

Der Schwerpunkt des Labels liegt auf maßgefertigten ­Einzelteilen, ergänzt durch eine jährlich erscheinende Kollektion.

Seit 2016 unterrichtet Bugaric zusätzlich an der Modeschule HLMW9 Michelbeuern im praktischen Bereich.

www.bugaric.com

Product added successful