Kistenhocker

Kistenhocker

do it yourself

Kistenhocker

Diese alte Kiste ist ein Hingucker für den Sommer. Sie bietet Stauraum und ist gleichzeitig ein Hocker für Balkon und Garten.

Du brauchst:
ein altes Holzsteigerl (Getränke- oder Obstkiste)
ein Holzbrett in der Größe der Kistenöffnung
zwei Holzleisten, Schaumgummi
Wachstuch, Tacker
weiße Farbe (Lack o. Ä.), Schere, Pinsel
Holzleim, eventuell eine Näh­maschine
einen Akkuschrauber.

von: Monica Weinzettl

Und so funktioniert’s:

Erst streicht ihr die alte Kiste mit dem Weißlack. Die Holzplatte für die Sitzfläche sollte so groß wie die obere, äußere Kistenöffnung sein und gut auf der Kiste aufliegen. Diese Platte (mind. 2 cm stark) könnt ihr euch im Baumarkt zuschneiden lassen. Schneidet erst den Schaumgummi auf Plattengröße zu, dann das Wachstuch. Warum ein Wachstuch? – Es ist wasserfest!

Berechnet beim Zuschneiden die Größe des Schaumgummis plus die Dicke der Platte plus einen Umschlag, damit ihr noch genug Tuch habt, um es an der Unterseite der Platte anzutackern. Als Alternative könnt ihr, wenn ihr möchtet, in der Dicke der Platte einen Steg zuschneiden und diesen an das genau zugeschnittene Oberteil (Sitzfläche) annähen. Muss aber nicht sein, wenn der Schaumgummi nicht allzu dick ist (2 cm).

An der Unterseite der Platte tackert ihr das Wachstuch an. 

Schleift die Kiste nach dem Trocknen nochmal leicht ab, um einen Shabbylook zu erzielen.

Abschließend leimt ihr an der Unterseite der Platte (an den schmalen Seiten) jeweils eine Holzleiste an, die genauso lang ist wie die innere Breite der Kiste. Das macht ihr, damit die Platte beim Hinsetzen nicht verrutschen kann.

Viel Spaß beim Nachbasteln und einen schönen Sommer mit eurem neuen Outdoor-Highlight!

Noch mehr Anleitungen und Dekotipps von Monica Weinzettl gibt es auf www.weltverschönerin.com und täglich auf Instagram und Facebook.

Windlicht

Windlicht

do it yourself
Windlicht
Du brauchst:

ein leeres Einmachglas, Schnur, Wolle oder Jerseyband, Schere, Nadel, Zwirn, Teelicht

Und so funktioniert’s:

Wickelt die Schnur um den Hals des Glases und verknotet sie. An die Schnur nun ca. sechs gleich lange Doppel-Schnüre etwa im gleichen Abstand zueinander festknoten. Die Anzahl der Schnüre hängt vom Umfang des Einmachglases ab, es muss aber eine gerade Zahl sein. Die Schnüre sollten etwa sechsmal so lang sein wie die Höhe des Glases.

Jetzt verknotet ihr die Schnüre miteinander. Dazu immer eine Schnurhälfte von zwei nebeneinander liegenden Doppel-Schnüren miteinander verknoten. Wenn die erste Reihe fertig ist, macht ihr genau das Gleiche mit der zweiten Reihe.

Ihr macht so viele Reihen, bis ihr auf dem Boden des Glases angekommen seid. Zum Schluss verknotet ihr alle Schnüre zu einem Knoten miteinander am Boden des Glases oder vernäht sie miteinander.

Gutes Gelingen beim Nachbasteln!

Blumentöpfe

Blumentöpfe

do it yourself

Edelrost Blumentöpfe

Edelrost

Blumentöpfe

Übertöpfe aus Metall/Plastik
Annie Sloan Kreidefarben 120 Ml in folgenden Farbtönen: Duck Egg Blue, Graphit, Honfleur, Barcelona Orange und/oder Primer Red.
Saltwash Meersalzpulver, 120 Ml Clear Wachs
Annie Sloan Decoupage-Kleber
Schleifpapier Körnung 400, Sprühflasche mit Wasser gefüllt, Schablonen mit Zahlen, Küchenschwamm
Geheimer Zutat: Zimt,Pinsel
Fusselfreie Stoffe (Leintuch, T-Shirt)

von: Timea Oberwagner

So wird es gemacht:

Als Ausgangsmaterial kannst du einen Metall- oder auch ein Plastikübertopf nehmen: die Kreidefarben von Annie Sloan haften ohne Schleifen oder Grundierung auf beiden Flächen. Reinigung: Um die Oberfläche zu entfetten, mit Brennspiritus oder mit Seifenwasser reinigen.

Streichen und dekorieren:

1. Für die erste Schicht die Farbe Duck Egg Blue und Saltwash-Pulver 1:1 mischen. Mit der Mischung den Übertopf flächendeckend tupfen, um eine Oberfläche mit Struktur zu erreichen. Trocknen lassen.
2. Wash/Mit Schwarz waschen: Die Farbe Graphit mit Wasser reichlich verdünnen und den Übertopf damit streichen. Es ergibt eine durchsichtige, aber schwarze Schicht.
3. An manchen Stellen bis zur ersten Schicht zurückschleifen.
4. Abwechselnd mit verdünnten Barcelona Orange und Primer Red an manchen Stellen antupfen, damit werden die Töne von Rost nachgeahmt.
5. Die Farbtupfer mit dem Küchenschwamm, der in Honfleur getunkt wurde antupfen, damit die Übergänge feiner sind, so dass ein rostfarbenes Ergebnis entsteht.
6. Rundherum mit dem Sprühflasche anspritzen, damit die Farbe am Übertopf hinunterfließt. Trocknen lassen.
7. Geheimzutat Zimt mit Decoupagenkleber 1:1 mischen und punktuell auf die Fläche auftragen. Dies ergibt nach dem Trocknen das Gefühl der bereits vom Rost angegriffenen Teile. Beim Trocknen wird der Decoupage-Kleber transparent und der Zimt bleibt.

8. Schablonen mit Nummer 1, 2, 3 anbringen, alternativ die Nummer aus Karton ausschneiden.
9. Wachsen und das Restwachs von der Fläche abwischen.

Mehr Techniken kannst du in unseren Workshops kennen lernen, buchbar auf der Seite: www.diemoebelei.at

Mehr Inspirationen auf: https://www.instagram.com/diemoebelei

Alle verwendete Produkte erhältst du im Shop, bzw. auch online:

Die Möbelei, Ullmannsstraße 47 1150 Wien Mo – Fr 14 -18.30, Samstags auf Anfrage.

Koffer Sideboard

Koffer Sideboard

do it yourself

Vom alten Koffer

zum Sideboard

Ihr braucht: einen alten Koffer, 4 Tischbeine, eine Holzplatte, Schrauben, eventuell weißen Lack, Pinsel, Akkubohr/schrauber

von: Monica Weinzettl

Und so funktioniert´ s:

 

Schneidet eine mindestens 2 cm dicke Holzplatte so zu, dass sie genau in den Boden des Koffers passt. Die könnt ihr natürlich auch in jedem Baumarkt zuschneiden lassen. Achtet nur darauf, dass die Platte immer noch durch eine eventuelle obere Verengung des Koffers passt. (Bei alten Koffern kann das sein.) Zuvor zeichnet aber an der Unterseite des Koffers die Bohrungen für die Beine an und bohrt die Löcher vor.

Die Vorbohrungen erleichtern euch das Anschrauben der Beine.Ihr könnt euren Koffer streichen, je nach Geschmack, dazu verwendet ihr am Besten einen wasserlöslichen Lack, der hält auf vielen Untergründen. Griff und Scharniere könnt ihr aussparen, das macht einen neuen Look.

Nach dem Trocknen, legt ihr die Holzplatte in den Boden des Koffers und schraubt von unten durch den Koffer die Beine an die Platte. Solche Beine bekommt ihr in Baumärkten, mehr Auswahl habt ihr aber online. Es gibt sie in verschiedenen Höhen. Die Beine meines Koffers sind ca 50 cm hoch.

Das Koffer-Sidebord ist ein echter Hingucker fürs Vorzimmer oder als Nachtkästchen und innen kann man noch jede Menge Sachen verstauen.

Viel Spass beim Nachbasteln wünscht euch eure Monica!

www.weltverschönerin.com 

Deko Kugel

Deko Kugel

do it yourself

Dekokugeln

aus Wolle

DIY-Anleitung

Du brauchst:

Ovale Luftballons oder
Wasserbomben, Kleister, Schüssel/Teller und Löffel zum Anrühren,
Wolle (nicht zu dick), Eventuell Handschuhe, Unterlage, Schere

Und so funktioniert’s:

 

Für die Deko-Kugeln aus Wolle müsst ihr zunächst den Kleister nach Anleitung anrühren. In der Wartezeit, bis der Kleister verwendet werden kann, könnt ihr schon die Luftballons/Wasserbomben aufblasen und die Wolle zuschneiden. Die Länge der Wollabschnitte ist abhängig davon, wie dick Eure Kugel werden soll. Für eine kleine Kugel (Wasserbombe) benötigt Ihr ca. 5-10m Wolle.

Die Wolle wird nun in den Kleister getunkt und anschließend könnt ihr die Luftballone bzw. die Wasserbombe mit der Wolle umwickeln. Ihr könnt die Wolle kreuz und quer legen. Achtet nur darauf, dass der Anfang und das Ende der Wolle gut miteinander verbunden sind. Sonst kann es passieren, dass sich die Kugel später wieder aufwickelt. Wenn die Schnur zu kurz ist, könnt Ihr ganz einfach ein zweites Stück Wolle anlegen.

Die Kugeln zum Trocknen am Besten einzeln auf einkleineres Gefäß legen, so kann der überschüssige Kleister abtrofen und auch die Unterseite gut trocknen. Nach ein paar Stunden sind deine selbstgebastelten Kugeln aus Wolle trocken. Zuletzt muss den Luftballons die Luft entweichen. Hier habt Ihr zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr lasst sie platzen oder Ihr schneidet die Ballons, oben am Verschluss, etwas ein.

Die Luft entweicht sehr langsam. Somit zieht der Luftballon die Wolle nicht mit sich und die Kugel bleibt schön in Form. Die selbstgemachten Dekokugeln könnt ihr nun verschieden einsetzen. Als Eyecatcher in einer schönen Schale oder aber auch als Girlande.

Blumenvase

Blumenvase

do it yourself

Blumenvase aus

Konservendose

DIY-Anleitung

Dazu brauchen wir:

Eine leere Konservendose, dicke Kordel,
Schere und Kleber

Und so funktioniert’s:

 

Zu Beginn die leere Konservendose gut reinigen und trocknen. Zuerst den unteren Rand fest mit Kleber einstreichen und etwas antrocknen lassen. 

Im Anschluss die Kordel ein paarmal herumwickeln und immer wieder fest nach unten drücken. Den Rest mit Kleber einstreichen und den Vorgang wiederholen.

Und fertig ist die Blumenvase!

Product added successful